Die Fregatte Shtandart auf Stippvisite in Rochefort

34,50 Meter Länge, 6,95 Meter Breite, 223,50 Tonnen Gewicht, drei Masten mit zehn Segeln – ganz wie die in Rochefort beheimatete Hermione, ist die russische Fregatte Shtandart ein in Erfüllung gegangener Traum.

Das Original war das erste Kriegsschiff der russischen Ostseeflotte und wurde 1703 nach eigenhändigen Zeichnungen von Zar Peter dem I. in nur 5 Monaten in der nachdem Model des Arsenals von Rochefort errichtete Olonewskaja Werft mit vier weiteren erbaut.

Die Shtandart diente vom Frühling 1704 bis 1719, als ausgemustert wurde und auf Befehl Peters I. sie für die Ewigkeit aufzubewahren, einen Platzt als Museumsschiff bekam. 1727 wurde die Shtandart aufgrund ihres schlechten Zustands demontiert, mit dem Erlass, zum Gedenken an Zar Peter dem I. eine Replik zu bauen. Dieser Erlass wurde schließlich in den Jahren 1994 bis 2000 durch ein in St. Petersburg gegründetes Projekt realisiert. Heute dient der originalgetreue Nachbau des Dreimasters unter anderem als Schulschiff.

Während die Hermione am Samstag den 4. Juni ihren Heimathafen Rochefort verlässt um am Internationalen Hafenfest von Brest teilzunehmen, beginnt die Stahdart ihre Reise flussabwärts auf der Charente nach Rochefort, wo sie mit ihrer 42-köpfigen Mannschaft im Arsenal Anker legt.

Vom 5. Juni  - 8. Juli 2016 können Sie die Shtandart täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 19.00 Uhr am Quai Bellot besuchen.

Online Buchen

Bereiten Sie Ihren Aufenthalt vor

  • Wo übernachten
  • Essen gehen
  • Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen

    Was kann man sehen

    Was unternehmen?

  • Veranstaltungen
    Alle Veranstaltungen zeigen